« Back to News

Amerika und das große Glück

1832 wandert Friedrich nach Cincinnati aus. Das Theaterstück spielt im frühen 19. Jahrhundert, als die Auswanderung nach amerikaAmerika gerade beginnt. Es wird der Lebensweg von Friedrich, Sohn eines Heuermanns, nachgezeichnet.
Friedrich verliebt sich in Franziska, Tochter eines adligen Gutsherrn. Eine Freundschaft, die nicht sein darf.
Wegen des ungeheuren Standesunterschieds lehnt der Gutsherr diese Beziehung ab, verbietet seiner Tochter den Umgang mit dem „Hungerleider“ Friedrich und greift sogar zum Gewehr.
Eine Auswanderung nach Amerika soll die Lösung bringen. Friedrich flüchtet allein, fährt mit einem Segelschiff nach Baltimore, kommt nach Cincinnati, nimmt sein Leben in die Hand, und als das materielle Glück schon zum Greifen nahe ist, kommt aus Deutschland ein beunruhigender Brief von Franziska, die verzweifelt ist. Dieser spektakuläre Schluss bildet den Höhepunkt des historischen Theaterstückes von Bernd Kessens.
Insofern ist das packende Auswandererdrama wie ein faszinierender Blick in das Geschichtsbuch einer bewegten Zeit. Dieses Theaterstück für Jung und Alt ist zwar eine erfundene Geschichte, beruht aber auf Wahrheit.